© Bergrettung Steiermark

Chronik Niederösterreich
12/27/2021

Rettung auf der Rax: Wanderer verletzten sich bei Sturz in die Tiefe

Der Mann wurde mittels Taubergung gerettet. Zu der Frau mussten die Kräfte der Bergrettung aufsteigen.

Ein Paar, die Frau ist 24, der Mann ist 23 Jahre alt, wanderte am gestrigen Sonntag auf der Rax vom Preiner Gscheid in Richtung Heukuppe. Es herrschten winterliche Verhältnisse, beide Wanderer trugen keinen Helm und hatten leichte Bergschuhe an.

 

 

Am frühen Nachmittag rutschten beide Personen im Bereich des Fuchsloches auf dem eisigen Boden aus und stürzten in die Tiefe. Die Frau kam nach rund 50 Meter auf einem Wandfuß zu liegen, ihr Begleiter rutschte nach dem Sturz über die Felskuppe noch weitere 300 Meter eine schneebedeckte Rinne bergab. Die 24-Jährige konnte mit ihrem Handy die Einsatzkräfte verständigen.

Schwer verletzt

Beim nachfolgenden Rettungseinsatz waren 25 Bergrettungskräfte der Ortsstellen Mürzzuschlag und Neuberg, die Feuerwehr Kapellen mit drei Kräften und vier Polizisten der Alpinpolizei Hochsteiermark eingesetzt.

Der schwer verletzte Wanderer konnte von der Besatzung des Hubschraubers Christophorus 17 in einer steilen Felsrinne lokalisiert und mittels Taubergung gerettet werden. Nach der Erstversorgung wurde er in das LKH Hochsteiermark nach Bruck an der Mur geflogen.

Die Bergrettung musste im Zuge der Rettungsaktion zur verletzten Frau auf rund 1600 Meter Seehöhe aufsteigen und diese ins Tal transportieren. Von dort wurde sie ebenfalls vom C17 ins Spital nach Bruck an der Mur geflogen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.