36-Jähriger stürzte von halbfertigem Gerüst auf die Fahrbahn der A1

© FOTOKERSCHI.AT/WERNER KERSCHBAUM

Chronik Niederösterreich
07/29/2021

NÖ: Arbeiter stürzte von Autobahnbrücke in den Tod

36-Jähriger verunglückte beim Aufbau eines Gerüsts tragisch.

In St. Valentin (Bezirk Amstetten) ist am Donnerstagnachmittag ein Arbeiter von einer Brücke auf die Westautobahn (A1) gestürzt und getötet worden. Beim Opfer handelt es sich nach Angaben der Landespolizeidirektion Niederösterreich um einen 36 Jahre alten Rumänen, der im Tiroler Bezirk Schwaz wohnhaft war. Laut ÖAMTC musste die Richtungsfahrbahn Salzburg der A1 gesperrt werden. Ein kilometerlanger Stau war die Folge.

Gerüstbau

Der Unfall dürfte beim Abbau eines Gerüsts auf der Brücke passiert sein. Ein in Richtung Salzburg fahrender Autofahrer sah den Verletzten auf der Straße liegen und konnte rechtzeitig bremsen. der Mann und andere Arbeiter der Brückenbaustelle leisteten sofort Erste Hilfe. Auch das Notarztteam des Rettungshubschraubers Christophorus 10 aus Linz/Hörsching traf wenig später an der Unfallstelle ein.Trotz der umfassenden Rettungsmaßnahmen konnte das Unfallopfer nicht gerettet werden. Er erlag den bei dem Sturz erlittenen Verletzungen noch an der Unfallstelle.

Die A1 war vom Unfallzeitpunkt um 15.40 Uhr bis 17.20 Uhr in Fahrtrichtung Salzburg gesperrt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.