++ THEMENBILD ++ SALZBURG: FEUERWEHR / NOTRUF / 122 / EINSATZKRÄFTE

© APA/BARBARA GINDL / BARBARA GINDL

Chronik Niederösterreich
06/16/2021

Niederösterreicher warf Molotowcocktail an der Grenze zu Tschechien

43-Jähriger aus dem Bezirk Hollabrunn wurde mittels DNA-Spur überführt. Er zündete auch einen Hochstand an

Ein 43-Jähriger soll in Zwingendorf, einer Katastralgemeinde von Großharras (Bezirk Mistelbach), an einem Grenzübergang zu Tschechien einen Molotowcocktail gezündet und auf Absperrungen sowie Verkehrszeichen geworfen haben. Der Mann aus dem Bezirk Hollabrunn wurde nach Polizeiangaben vom Mittwoch ausgeforscht. Bei der Einvernahme war er geständig. Auf das Konto des Niederösterreichers soll auch der Brand eines Hochstandes etwa 250 Meter vom ersten Tatort entfernt gehen.

Beide Aktionen waren Mitte April über die Bühne gegangen. Am Grenzübergang wurden Verkehrszeichen, die Absperrungen und der Asphalt beschädigt. Der in einem Windschutzgürtel positionierte Hochstand wurde zerstört. Auch hier wurde später die Zündung eines Molotowcocktails als Brandursache festgestellt.

Die Spurenauswertung brachte die Brandermittler des Landeskriminalamts Niederösterreich auf die Fährte des 43-Jährigen. Der Beschuldigte wird nun der Staatsanwaltschaft Korneuburg angezeigt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.