© Getty Images/iStockphoto/Sergey_Fedoskin/iStockphoto

Chronik Niederösterreich
10/06/2021

Die neuen Chefs für den NÖ Tourismus

Für alle sechs Destinationen in Niederösterreich wurde überraschend die Geschäftsführung neu ausgeschrieben. Nur in zwei Fällen setzte sich die bisherige Leitung durch.

von Martin Gebhart

Es war ein Paukenschlag, als Ende Mai den Geschäftsführern der sechs Tourismusregionen in NÖ verkündet wurde, dass ihre Stelle neu ausgeschrieben wird.

Mit dem Nachsatz, dass sich alle natürlich wieder bewerben können.

Seit Dienstag ist nun entschieden, wer künftig an der Spitze dieser regionalen Tourismuseinheiten steht.

Nur zwei der bisherigen Geschäftsführer konnten sich durchsetzen, vier Positionen werden neu besetzt.

Der Neuaufstellung war eine externe Evaluierung des Tourismussystems in NÖ vorausgegangen. Ein Ergebnis daraus war, dass es weder branchenüblich sei noch den Empfehlungen des Rechnungshofes entspreche, wenn die sechs Geschäftsführer weiterhin unbefristete Verträge haben.

Neue Verträge für die neuen Chefs

Deswegen wurde entschieden, dass all diese Funktionen durch ein externes Personalberatungsunternehmen neu ausgeschrieben werden und künftig Verträge nur noch auf fünf Jahre befristet vergeben werden. Im September folgte ein Hearing, gestern der Beschluss durch die Generalversammlung der einzelnen Destinationen.

Von den bisherigen Geschäftsführern hatte sich Markus Fürst (Destination Wiener Alpen) nicht mehr beworben. Der Rest stellte sich der Herausforderung, wobei nur zwei den Prozess erfolgreich abschließen konnten.

Die sechs Geschäftsführer des NÖ Tourismus

Andreas Purt (53) von der Destination Mostviertel. Er steht bereits seit 2001 an der Spitze dieser Tourismusregion und führt parallel auch noch den Naturpark Ötscher Tormäuer. Und Bernhard Schröder (50), dessen Handschrift die Entwicklung der Destination Donau trägt.

Neu besetzt werden musste die Tourismusregion Wiener Alpen. Sie wird künftig von Mariella Klement-Kapeller (43) geleitet. Die Badnerin war in ihrer Laufbahn unter anderem bei der Österreich Werbung und bei der NÖ Werbung beschäftigt.

Für das Waldviertel wurde Peter Sigmund (46) ausgewählt. Er ist schon lange im Tourismus beschäftigt und war auch für die Destination Donau tätig gewesen. Peter Sigmund löst den bisherigen Geschäftsführer Andreas Schwarzinger ab.

Abgelöst wurde auch der bisherige Geschäftsführer der Region Wienerwald Christoph Vielhaber. Ihm folgt Michael Wollinger (40). Er konnte auf diverse Managementfunktionen in der Wiener Wirtschaftskammer und Erfahrungen im Standortmarketing verweisen.

Überraschend kam der Wechsel im Weinviertel. Dort hatte Hannes Weitschacher schon lange die Destination geführt. Die Entscheidung fiel dennoch auf einen neuen Mann: Hannes Steinacker (50). Dieser hatte seine touristische Erfahrung im Ausland erworben. Bei Hotels, Reiseveranstaltern und Fluglinien. Das alles will Steinacker, der mit einer Weinviertler Winzerin verheiratet ist, jetzt regional nutzen.

Große Aufgaben

Michael Duscher, Geschäftsführer der NÖ Werbung, die mit jeweils rund einem Drittel an allen sechs Destinationen beteiligt ist, sieht auf das neue Team wegen der verschärften Wettbewerbssituation große Herausforderungen zukommen: „Die NÖ Werbung und die Destinationen müssen gemeinsam noch stärker strategisch abgestimmt vorgehen und gemeinsam die Alleinstellungsmerkmale Niederösterreichs herausstreichen.“

Er freue sich, gemeinsam mit dem „Team, das aus der Ausschreibung als das beste und geeignetste hervorgegangen ist, die neuen Herausforderungen und Aufgaben im Tourismussystem NÖ anzugehen“.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.