© APA - Austria Presse Agentur

Chronik Niederösterreich
11/27/2021

Nicht geimpft: 28-Jähriger stirbt in NÖ an einer Corona-Infektion

Allein am vergangenen Freitag forderte das Virus 18 Todesopfer. Darunter auch ein junger Mann aus dem Bezirk Gänserndorf.

von Johannes Weichhart

Die schrecklichen Nachrichten aus Niederösterreich reißen nicht ab. Allein am Freitag starben 18 Menschen aufgrund einer Corona-Infektion. Besoderns tragisch ist dabei auch ein Fall aus dem Bezirk Gänserndorf. Ein junger Mann, erst 28 Jahre alt, ist ebenfalls unter den Todesopfern. Er war nicht geimpft.

So wie neun weitere Männer und Frauen (zwischen 66 und 87 Jahre alt), die sich dazu entschlossen hatten, sich nicht gegen das Virus immunisieren zu lassen.

Dass ein Stich aber keine Garantie dafür ist, nicht schwer an Corona zu erkranken, zeigen weitere Schicksale, die nun bekannt wurden. Darunter der Tod eines 68-jähriger Mannes aus dem Bezirk Scheibbs, der Mitte Juli seine zweite Teilimpfung (AstraZeneca) erhalten hatten. Im Bezirk Gänserndorf starb ein 61-Jähriger, der bereits im April 2021 seine zweite Teilimpfung erhalten hatte.

In allen Fällen ist nicht bekannt, ob die Personen an Vorerkrankungen litten.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.