© Feuerwehr Krems/M. Wimmer

Chronik Niederösterreich
12/26/2019

Nach tödlichem Unfall bei Krems: Wird Abschnitt entschärft?

Politiker von ÖVP und SPÖ fordern Mitteltrennwand und Tempo 80 für unfallträchtigen Abschnitt der B37 bei Gneixendorf.

von Jürgen Zahrl

Unschuldig kam ein Drogenermittler des Landeskriminalamts Niederösterreich bei einem Unfall auf der Heimfahrt nahe Krems ums Leben. Eine Verkettung unglücklicher Umstände löste am Freitag der Vorwoche die folgenschwere Kollision auf der B37 bei Gneixendorf aus, der KURIER berichtete.

Um die Sicherheit auf diesem Abschnitt zu erhöhen, will Verkehrslandesrat Ludwig Schleritzko (ÖVP) jetzt in Abstimmung mit der Stadt die Möglichkeit prüfen lassen, ob die Errichtung einer Mitteltrennwand in diesem Bereich machbar ist.

Späte Reaktion der Politik

Für den 45-jährigen Kriminalbeamten aus dem Bezirk Waidhofen an der Thaya kommt die Reaktion der Politik zu spät. Trotzdem will man jetzt bauliche Maßnahmen überlegen, um weitere schwere Unfälle auf diesem Straßenabschnitt zu vermeiden.

"Mir geht es darum, rasch eine gemeinsame Lösung zur Verbesserung der Verkehrssicherheit in diesem neuralgischen Bereich, in dem es immer wieder zu Unfällen kommt, zu finden", sagt Schleritzko. Zwar handle es sich um eine Landesstraße, die Stadt Krems sei aber als Verkehrsbehörde ebenfalls mit zuständig.

SPÖ fordert Tempo 80

Schon kurz nach dem Unfall reagierte Verkehrsstadtrat Alfred Scheidel (SPÖ) mit einer Forderung: "Zu viele sind hier in den vergangenen 20 Jahren zu Schaden gekommen", betont er. Als Sofortmaßnahme verlangte er ein Tempolimit von 80 Stundenkilometern und eine stärkere Radarüberwachung. Bürgermeister Reinhard Resch (SPÖ) will einen runden Tisch, um Problemstellen zu besprechen und wirksame Aktionen setzen zu können.

In den vergangenen zwei Jahren investierte das Land sieben Millionen Euro in den Sicherheitsausbau der B37 zwischen Droß und Gneixendorf-Nord. Genau danach passierte der folgenschwere Verkehrsunfall: Eine 45-Jährige war, wie berichtet, mit ihrem Fahrzeug nach der Kollision mit dem Pkw eines 22-Jährigen auf die Gegenfahrbahn geraten und frontal in das Auto des 45-Jährigen aus dem Bezirk Waidhofen an der Thaya gekracht. Der entgegenkommende Lenker starb am Unfallort.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.