Chronik | Niederösterreich
29.09.2018

Mold wird Nachfolger von Bürgermeister Herbert Prinz

Zwettls Stadtchef Herbert Prinz (ÖVP) wird nächste Woche sein Amt niederlegen. Sein Nachfolger soll Franz Mold werden.

Für einige kommt die Ankündigung keinesfalls überraschend. Schon in den vergangenen Wochen rätselten Politik interessierte Bewohner darüber, ob Zwettls Bürgermeister Herbert Prinz ( ÖVP) bei der nächsten Gemeinderatswahl 2020 nochmals als Spitzenkandidat der Volkspartei antreten wird. Insider gingen davon aus, dass der Stadtchef (64) altersbedingt eher früher als später seinen Rückzug ankündigen wird.

Und tatsächlich: Seit der Sitzung des Gemeindeparteivorstands am Freitag steht laut Tips fest, dass Bürgermeister Prinz in der kommenden Woche sein Amt niederlegen wird. Wann genau, ist allerdings noch nicht klar. Als sein Nachfolger ist Landtagsmandatar und langjähriger Stadtrat Franz Mold nominiert worden. Im Telefonat mit dem KURIER betonte Stadtchef Prinz, alles weitere zu seinem Rückzug Montagfrüh in einer Pressekonferenz berichten zu wollen.

Politkarriere

Genau vor 14 Jahren ist Herbert Prinz von der Parteispitze der ÖVP Zwettl zum designierten Nachfolger des damaligen Langzeit-Bürgermeisters Franz Pruckner gekürt worden. Bei der darauffolgenden Gemeinderatswahl 2005 erreichte er als Spitzenkandidat mit 70,34 Prozent der Stimmen auf Anhieb ein beachtliches Ergebnis. Schon in den 1990-er Jahren leitete er als Stadtrat das Kultur- und Sportressort, war ab 1995 Gesundheitsstadtrat und nach der Gemeinderatswahl 2000 im Finanzressort tätig. Nach einer Krankheitspause stieg er 2003 wieder als Gemeinderat in den Polit-Ring. Vor seiner Zeit als Bürgermeister war Prinz Angestellter bei der Raiffeisenbank in Zwettl.