Mit dem Jo-Jo-Effekt auf Du und Du

Lokal-Tipp: Am Gründonnerstag präsentiert Viktor Gernot sein Stammlokal und seine neue Freundin.

Heiliger Bimbam! Auch wenn die Glocken gerade nach Rom fliegen, hört man im "Ristorante Paolo" die Engel singen. Über die Petrusgasse im 3. Bezirk erreicht man die Paulusgasse, die dem italienischen Fisch-Restaurant seinen Namen gab. Viktor Gernot kommt hier gerne mit seiner Freundin Susanne Minichsdorfer her.

Fastenzeit
Fasten heißt verzichten, viele verzichten jedoch aufs Fasten. So auch der Kabarettist: "Es fiele mir nichts einfacher, als zuzunehmen. Ich hatte schon einmal über 100 Kilo, liege derzeit bei 90 und kenne den Jo-Jo-Effekt persönlich. Aber da ich aus der Kirche ausgetreten bin, obwohl ich Ministrant war, esse ich das ganze Jahr über Schweinefleisch, nur am Karfreitag nicht. Natürlich nicht, war nur ein Scherz."

Sein ganzes Leben zählt er praktisch Kalorien, wie praktisch, dass der frische Fisch aus Kroatien, den Zeljko Kurtovic (gemeinsam mit seinem Partner Sanny) serviert: "Besonders stolz sind wir auf unseren Holzkohlengrill. Deshalb kommen die Leute zu uns. Und wegen des ,Risotto Paolo', das mit Champagner gekocht wird."

Weiters legt der Hausherr größten Wert auf Olivenöl. Deshalb ließ er von Freunden auf der Insel Korcula nahe Zadar 270 eigene Olivenbäume pflanzen. Nebst italienischen Tropfen aus der Toskana und der Emilia Romana kommen Zeljko nur Weine aus dem Hause Markowitsch auf den Tisch. Stilgerecht in Gläsern von "Zalto" kredenzt. Darauf besteht er.

Entdeckt hat Viktor Gernot das Lokal, als er noch um die Ecke wohnte. Noch heute befindet sich dort sein Büro. Seine Gefährtin Susanne, eine gelernte Betriebswirtin, führt die Viktor-Gernot- Ges. m. b. H. Die beiden sind seit einem Jahr ein glückliches Paar.

Sie schätzen das diskrete Ambiente im Paolo: "Ich komme deshalb so gerne hierher, weil ich keine Kollegen treffe."

Einen trifft er demnächst sowieso ganz oft. Mit Michael Niavarani schreibt Gernot gerade das zweite Zweier-Programm, das im Herbst Premiere hat. "Zwei Musterknaben". Über den Titel müssen beide lachen.

( Kurier ) Erstellt am 05.12.2011