Chronik | Niederösterreich
06.09.2018

KURIER-Regionalumfrage: Leistbares Wohnen ist zentrales Anliegen

Mehrheit will Maßnahmen im Wiener Umland. Nicht alle freien Flächen sollen verbaut werden.

Ein Thema, das vor allem in den Bezirken rund um Wien sowie im Südbahngebiet bis einschließlich Wiener Neustadt an oberster Stelle steht, ist leistbares Wohnen. Laut den bisherigen Ergebnissen der großen KURIER-Regionalumfrage in Niederösterreich halten das 75 Prozent der Befragten rund um Wien für ein „sehr wichtiges“ Anliegen. Ähnlich ist das Ergebnis in der Stadt Wiener Neustadt.

Dass diese Fragen gelöst gehören, darüber sind sich auch die Parteien einig: das Thema tauchte im Jänner in allen Wahlprogramm auf. In der jüngsten Regierungsklausur der ÖVP in Puchberg wurde der zuständige Landesrat Martin Eichtinger damit beauftragt, bis Ende des Jahres eine Wohnbaustrategie auszuarbeiten, damit das akute Wohnungsproblem in den Ballungsräumen gelöst werden kann.

Bei allem Wunsch nach neuen Wohnungsanlagen zeigt die Umfrage aber auch, dass den Menschen die Raumplanung „sehr wichtig“ ist: nicht alle freien Flächen im Wiener Umland sollen verbaut werden. Die Menschen wünschen sich mehr Erholungsräume und freie, naturbelassene Gebiete. Im Wiener Umland haben das immerhin 96 Prozent der bisher Befragten als ein brennendes Thema eingestuft.

U-Bahn-Verlängerung

Bezüglich des öffentlichen Verkehrs ist ein Ergebnis der KURIER-Umfrage besonders erwähnenswert: 74,7 Prozent der bisher Befragten halten eine Verlängerung der U-Bahn nach Niederösterreich für „sehr wichtig“. Derzeit läuft ja in Niederösterreich eine Studie zu diesem Thema, in Wien gewinnt man so einem Projekt aber nicht sehr viel ab. Umso gespannter wird auf das Ergebnis der Studie gewartet.

Die große KURIER-Regionalumfrage – sie wird intensiv von einer eigenen Plakat-Kampagne unterstützt – läuft bereits seit vergangenen Freitag. Die ersten Ergebnisse stammen fast ausschließlich von jenen Fragebögen, die auf kurier.at ausgefüllt worden sind. Diese Woche wird außerdem jedem Haushalt in Niederösterreich solch ein Fragebogen per Post zugestellt.

Die Aktion, bei der neben den vorgegebenen Themen noch zusätzlich Anliegen, Wünsche und auch Kritik deponiert werden kann, wird noch bis Mitte Oktober täglich im Niederösterreich-KURIER, auf kurier.at und auf SchauTV begleitet.

Zum Abschluss sind öffentliche Bürgergespräche in den einzelnen Regionen geplant.