© Freiwillige Feuerwehr Rossatz

Chronik Niederösterreich Krems
08/02/2022

Schwerer Unfall in der Wachau: 22-Jähriger krachte in Brückengeländer

Der Pkw kam am Montagabend im Gemeindegebiet von Rossatz-Arnsdorf (Bezirk Krems Land) von der Straße ab.

Am Montagabend wurde ein Abbiegemanöver für drei junge Männer in der Wachau zum Verhängnis. Ein 22-Jähriger lenkte gegen 21.40 Uhr seinen Pkw aus Oberbergern in Richtung der B33 im Gemeindegebiet von Rossatz-Arnsdorf (Bezirk Krems Land). Als er nach rechts Richtung Mautern abbiegen wollte, verlor der Kremser laut Angaben der Landespolizeidirektion NÖ aus unbekannter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug. 

Zwei Insassen verletzt

Dabei prallte er gegen ein Brückengeländer. Während die alarmierten Feuerwehren aus Rossatz, Mautern und Ober-/Mitterarnsdorf erst von einer eingeklemmten Person ausgingen, konnte aber rasch Entwarnung gegeben werden, wie online mitgeteilt wurde. 

Dennoch erlitt ein 21-jähriger Mitfahrer aus dem Bezirk Krems Land schwere Verletzungen durch den Crash und musste nach notärztlicher Versorgung mit dem Rettungshubschrauber Christopherus 2 in das Universitätsklinikum Krems verbracht werden. Ein weiterer Mitfahrer (21) wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades ebenfalls eingeliefert. 

Die B33 blieb im Unfallbereich etwa eine halbe Stunde lang für den gesamten Verkehr gesperrt, die Einsatzkräfte der Feuerwehren konnten nach rund eineinhalb Stunden wieder einrücken. 

Alle Nachrichten aus Krems und der Wachau jeden Freitag im Postfach mit dem KURIER Krems-Newsletter:

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare