© Sophie Seeböck

Chronik Niederösterreich Krems
05/19/2021

Crowdfunding finanziert neues Spielgerät im Kremser Bienenpark

Um auch ältere Kinder anzusprechen, wurde ein neues Stahl-Klettergerüst aufgestellt.

von Sophie Seeböck

Der KURIER berichtet verstärkt aus Krems und der Region Wachau. Wenn Sie über alle wichtigen Themen in der Region informiert bleiben wollen, dann können Sie sich hier oder am Ende des Artikels für den wöchentlichen Newsletter "Nur in Krems" anmelden.

Schaukel, Rutsche und Sandkiste - all das machte den Kremser Bienenpark seit jeher zu einem idyllischen Innenstadt-Spielplatz.

Online-Spendensammlung

„Trotz des Angebots saßen ältere Kinder aber oft gelangweilt auf den Bänken“, erzählt Doris Berger-Grabner. Um auch Sieben- bis Zehnjährigen mit dem Angebot des Bienenparks anzusprechen, sammelte sie Ende des Vorjahres online Geld für die Finanzierung eines neuen Spielgeräts.

Mit der Unterstützung vieler Privatpersonen, des Verschönerungsvereins und der Stadt Krems konnte das neue Stahl-Klettergerüst im April erbaut werden. Kostenpunkt: 16.000 Euro.

Nun wurde es offiziell eröffnet und kann täglich von 8 bis 20 Uhr in der Grün- und Erholungsanlage in der Frauenberggasse 6 getestet werden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.