© NLK Pfeffer

Chronik Niederösterreich
07/30/2022

Krankentransporte per WhatsApp bestellen

Moderne Zeiten: Leitstelle Notruf NÖ präsentiert "LeoChat"

„Die digitale Kommunikation wird von den Niederösterreicherinnen und Niederösterreichern immer häufiger genutzt – nicht nur beruflich, sondern auch privat. Um diesem Trend Rechnung zu tragen, hat Notruf NÖ gewisse Dienstleistungen nun als erste Leitstelle weltweit auch über die gängigsten Messengerdienste, wie WhatsApp, zugängig gemacht“, sagt Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner. „LeoChat“ nennt sich der neue Service und steht ab sofort für alle nicht dringenden Dienstleistungen zur Verfügung, wie den unterschiedlichsten Informationshotlines, dem Krankentransport, Arzt- oder Apothekensuche, bis hin zur ersten Kontaktaufnahme zu 1450, der telefonischen Gesundheitsberatung.

Natürlich sind alle Dienstleistungen auch weiterhin telefonisch möglich. Krankentransporte, Beratungen und dergleichen bleiben unverändert unter den bekannten Krankentransportnummern, Hotlines oder 1450 erreichbar. Für Notfälle ist „LeoChat“ hingegen nicht vorgesehen.

Man trage damit aber der modernen Kommunikation über Online-Nachrichtendiensten Rechnung, betont Christof Constantin Chwojka, CEO von Notruf NÖ: „Eigene Chatroom Agents mit einer entsprechenden Ausbildung betreuen die eingehenden Anfragen“. Genutzt werden können WhatsApp, Apple iMessage, Telegram, Facebook Messenger, Instagram und Live-Webchat. Alle Infos und die Links findet man auf www.notrufnoe.at

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare