Symbolbild.

© APA/ROBERT JAEGER

Chronik Niederösterreich
12/23/2019

Jäger schoss auf Fasan: Projektile trafen Jagdhelfer am Hinterkopf und Bein

Schütze noch nicht ermittelt. Mann wurde verletzt ins Landesklinikum Horn gebracht.

Ein 50-jähriger Jagdhelfer ist am Samstag im Weinviertel von zwei Schrotkörnern am Hinterkopf und an der linken Ferse getroffen worden. Das Unglück hatte sich laut Polizei kurz vor 14.00 Uhr im Zuge einer Niederwildjagd in der Gemeinde Ravelsbach (Bezirk Hollabrunn) ereignet. Ein Jäger schoss auf einen Fasan, dabei dürften sich zwei Projektile verirrt und den 50-Jährigen getroffen haben.

Der Mann wurde verletzt ins Landesklinikum Horn gebracht, musste aber nicht stationär aufgenommen werden, teilte Heinz Holub von der Landespolizeidirektion Niederösterreich der APA auf Anfrage mit. An der Jagd in Pfaffstetten waren insgesamt 19 Jäger und vier Jagdhelfer beteiligt. Wer nun genau der Schutze war, konnte noch nicht eruiert werden und ist Gegenstand von weiteren Ermittlungen, sagte der Polizei-Sprecher.