Chronik | Niederösterreich
14.06.2017

Geplantes Mega-Wohnprojekt hat keine Genehmigung der Gemeinde

Aussendung berichtet von Wohnungen auf 18.000 Quadratmeter. Korneuburger Bürgermeister ist verwundert darüber.

"Die Wiener Komfortwohnungen starten in Korneuburg ein Projekt, bei dem sechs Baukörper für unterschiedliche Zielgruppen errichtet werden sollen", lautet eine Aussendung der Wiener Komfortwohnungen GmbH. Auf dem Alten Exerzierplatz zwischen Autobahn und Bahnhof sollen ihrem Internet-Auftritt zufolge auf 18.000 Quadratmetern Wohnnutzfläche "smarte Kleinwohnungen, DIY-Lofts und Serviced Appartements" entstehen. Dazu soll ein Architekturwettbewerb stattfinden. Der Baubeginn ist für Anfang 2018 veranschlagt. Auch Supermarkt und Kindergarten soll es geben.

Laut Pressesprecher Andreas Besenböck gibt es auch schon eine Widmung für das Areal. Außerdem habe vergangene Woche bereits ein Treffen mit Bürgermeister Christian Gepp (ÖVP) stattgefunden.

"Bislang nichts abgegeben"

Der erinnert sich jedoch nur vage: "Sie waren letzte Woche bei mir und haben mir vorgestellt, welche Ideen sie haben. Es gibt aber keinerlei Bewilligung von unserer Seite." Es gäbe öfter Projekte, die vor der Baueinreichung im Internet landen oder öffentlich gemacht werden. "Da wird getestet, wie hoch die Rückmeldung ist, wenn sie zu gering ist, dann wird nie gebaut." Kindergärten und Supermärkte seien generell relativ schwierig umzusetzen: "Da gibt es Rahmenbedingungen und Fördersysteme, die eingehalten werden müssen. Bei uns wurde dafür bislang nichts abgegeben."