Chronik | Niederösterreich
05.12.2011

Ganz wild auf Wild am Wagram

Der Mai lässt Niederösterreichs Jäger aus lauter Freude Bock-Sprünge machen. Im Gasthaus Mann eröffnete Christian Konrad die Wildbret-Saison.

Feinkostladen Österreich - Die gute Nachricht zuerst. "Bambi" wurde nicht gegessen und wird es in Österreich auch nicht. Denn die am 1. Mai beginnende Jagdsaison bezieht sich vordergründig auf sogenannte Knöpfler, das sind junge, einjährige männliche Rehe und Schmalgeißen (das weibliche Pendant), die zu schwach sind, um den Winter zu überleben. Walt Disneys herzzerreißende Comic-Figur ist nämlich gar kein kleines Reh, sondern ein junger Weißwedelhirsch.

Wilder Mann

Bei Theresia und Raimund Mann vom "Gasthaus Mann" in Königsbrunn am Wagram fand nun zum ersten Mal die traditionelle Wildbretsaison-Eröffnung statt, zu der Niederösterreichs Landesjägermeister Christian Konrad lud. Und das kam so, wie die Wirtin erzählte: "Wir haben eine Wildanlieferstelle, die von 30 umliegenden Jagdbetrieben in Anspruch genommen wird. Wir kümmern uns um den Vertrieb und sind das ganze Jahr über bekannt für unsere Wildspezialitäten. Herr Konrad kommt öfters nach der Jagd mit seiner Gesellschaft zu uns."

Nun ist sein Lokaltipp genauso wenig mehr geheim, wie seine bevorzugte Leibspeise dort. Christian Konrad steht nämlich auf junge Hasen: "Ja, wohlgemerkt auf Feldhasen, damit das klar ist. Er ist ein gesundes und günstiges Essen, das es fast nirgends mehr gibt. Wenn eine richtige Wirtin einen Hasen in die Hand nimmt, dann wird was d'raus."

Geschmeckt hat es auch Elisabeth Köstinger , Jungbauern-Vertreterin und Kandidatin für das Europa-Parlament, die künftig in Brüssel für unsere Spezialitäten die Werbetrommel rühren will und wenn es sein soll, auch im Dirndl zum Dienst erscheint. Das Kärntner Jopperl hat sie schon.