© Einsatzdoku.at

Chronik Niederösterreich
07/05/2021

Extreme Trockenheit führt zum nächsten Brand in Niederösterreich

Mehr als 20 Feuerwehren mit über 200 Mitgliedern standen am Montag im Einsatz, unterstützt von zwei Hubschraubern des Innenministeriums.

Im Föhrenwald bei St. Egyden am Steinfeld (Bezirk Neunkirchen) ist am Montagnachmittag erneut ein Brand ausgebrochen. Mehr als 20 Feuerwehren mit über 200 Mitgliedern standen im Einsatz, unterstützt von zwei Hubschraubern des Innenministeriums. „Rund drei Hektar Jungwald wurden ein Raub der Flammen“, berichtete Bezirkskommandant Josef Huber der APA. Die Arbeiten der Feuerwehr werden demnach bis Dienstag dauern. Erst am Wochenende hatte eine zehn Hektar große Fläche gebrannt.

Betroffen war laut Huber diesmal eine andere Stelle als am Wochenende, als sich laut Polizei alte Kriegsmunition aufgrund der hohen Temperaturen selbst entzündet hatte. Am Montag war eine mächtige Rauchsäule über dem Gebiet sichtbar, berichtete das Bezirksfeuerwehrkommando. Der Brand konnte am Nachmittag eingedämmt werden, sodass er sich nicht mehr weiter ausbreitete.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare