© Polizei

Chronik Niederösterreich
11/28/2019

Drogenhund in Ausbildung spürte Heroin in Koffer auf

Der putzige Parson Terrier namens "Pitt vom Taffatal" vermieste einem Drogendealer am Flughafen Wien ein großes Geschäft.

von Johannes Weichhart

Der feinen Spürnase eines Polizeihundes ist es zu verdanken, dass zwei mutmaßliche Drogendealer in Haft sitzen. "Pitt vom Taffatal" war es, der am vergangenen Montag rund ein Kilo Heroin im Wert von mindestens 100.000 Euro am Flughafen Wien in Schwechat aufspürte.

Die Drogen waren laut Polizei in speziell präparierten Seitenwänden eines Reiskoffers versteckt und sollten von einem 20-jährigen Letten von Kenia über Österreich nach Italien geschmuggelt werden. Der Verdächtige wurde Montagfrüh festgenommen.

Verbindung nach Istanbul

Etwa zeitgleich klickten am Flughafen Istanbul für einen weiteren Drogenschmuggler aus Lettland die Handschellen. Dieser hatte etwa zwei Kilo Heroin bei sich und kooperierte laut Angaben der Landespolizeidirektion mit seinem in Österreich aufgegriffenen Landsmann, der in die Justizanstalt Korneuburg eingeliefert wurde.

Abschlussprüfung

Der putzige Parson Terrier, der von seinem Herrl Pitt genannt wird, befindet sich laut Landespolizeidirektion Niederösterreich zwar noch in Ausbildung, doch der bald anstehenden Abschlussprüfung dürften Mensch und Vierbeiner nach diesem Erfolg gelassen entgegen sehen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.