Keyless Autoschlüssel

© ÖAMTC

Keyless Cars
10/27/2016

Die Tricks der Hightech-Autodiebe

Mit Verstärkern fangen Kriminelle die Funkverbindung ab und fahren in Sekundenschnelle davon.

von Johannes Weichhart

Das Video, das Chefinspektor Gerhard Walli auf seinem Computer abspielt, dauert gerade einmal 30 Sekunden. Es zeigt zwei Personen, die sich im August des heurigen Jahres einem Carport nähern, das zu einem Haus im Bezirk Wien-Umgebung gehört. Einer der Männer leuchtet mit einer Taschenlampe in den dort abgestellten Luxuswagen, der andere schleicht sich zur Eingangstür und zieht einen Gegenstand aus seiner Tasche. Nur Augenblicke später steigt einer in das Auto und fährt davon. Ohne Gewaltanwendung, ohne am Fahrzeug sichtbar etwas manipuliert zu haben.

Seit einigen Monaten registrieren Ermittler des Landeskriminalamtes Niederösterreich vermehrt Diebstähle von sogenannten "Keyless Cars", also Fahrzeugen, für deren aktive Benutzung und Entriegelung kein Autoschlüssel mehr notwendig ist. Drückt man den Startknopf, kann man losfahren. Neun Pkw wurden heuer schon in dem Bundesland auf diese Art und Weise entwendet, in Wien dürften es etwa doppelt so viele sein. Hinter den Coups stecken oft gut organisierte Ost-Banden, die im Auftrag von Hintermännern auf Diebstour gehen. "Man kann durchaus sagen, dass sie auf Bestellung stehlen", berichtet Walli.

Die Kriminellen sind dabei im Besitz eines Signal-Verstärkers, der am digita-len Schwarzmarkt um etwa 5000 Euro erhältlich ist.

Funkverbindung

Und so funktioniert der Hightech-Autodiebstahl: Mit dem "Verstärker" kann das Funksignal des "Original-Schlüssels" abgegriffen und so die Funkverbindung bis zum Fahrzeug verlängert werden. Dort steht ein weiterer Täter mit einem Empfangsgerät und kann nach wenigen Sekunden in den Pkw einsteigen. Die Wegfahrsperre und die Alarmanlage sind in den meisten Fällen durch das Täuschen des Systems deaktiviert."Den Tätern wird dadurch oft leichtes Spiel gemacht, weil viele Autobesitzer ihren Schlüssel auf der Kommode bei der Eingangstüre ablegen. Das Fahrzeug steht meist auch ganz in der Nähe. Damit ist es nicht schwierig, das Funksignal abzufangen",erklärt der Chefinspektor.

Laut Walli wurden in Niederösterreich bereits Pkw verschiedener Marken entwendet. In den meisten Fällen handelt es sich um hochpreisige Autos. "Die Industrie rüstet aber bereits nach, um das System sicherer zu machen", sagt der Chefermittler.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.