Der Name bürgt für Qualität

Die Winzer des RWB präsentierten im Schloss Esterházy ihre gesammelten Werke - mit großer Zustimmung.

Die Weinöffentlichkeit war mehr als überrascht über den Austritt des Mönchhofer Weingut Pöckl vom Verein Renommierten Weingüter Burgenland (RWB). Sowohl Josef Pöckl als auch RWB-Präsident Paul Rittsteuer wollen diesen Schritt nicht weiter kommentieren, außer: er ist im "guten Einvernehmen" passiert.

Und somit zählt der RWB nur mehr 14 Mitglieder. An Neuaufnahmen ist nicht gedacht, wie Präsident Rittsteuer dem KURIER gegenüber betont. Die Entscheidung wird erst nächstes Jahr bei der Vollversammlung fallen. Grundlegendes soll sich beim RWB nicht ändern. Die Mitglieder werden weiterhin danach trachten höchste Qualität zu liefern.

Und wenn der RWB ruft, dann trifft sich das who is who des Landes und Weinfreunde aus Nah und Fern. So geschehen am Donnerstag Abend im Schloss Esterházy in Eisenstadt. Die mehr als 400 Gäste konnten sich von der Qualität überzeugen.
Und in der Tat: Was die 14 Winzer dort präsentierten war von keinen schlechten Bauern. "Es ist wirklich Bewunderns- und bemerkenswert wie lange (14 Jahre, Anm.) sich die Renommierten auf höchstem Niveau halten", sagt Weinhändler Hannes Wild. Wild wird es wohl wissen, wovon er spricht, gehört er doch zu den kompetentesten Weinhändlern des Landes.

Clemens Frühstück kommt aus Graz. Er kennt zwar den RWB, aber auf einem Fleck ihre gesammelten Werke zu verkosten, nimmt er auch die 200 Kilometer Anreise in Kauf. Hervorstreichen möchte er keinen Winzer, "alle auf sehr hohem Niveau". Es habe sich ausgezahlt, sagt der Weinkenner, der für Degustationen auch einiges Geld in die Hand nimmt. Bei der Jahrgangspräsentation - es wurden Weine der Jahrgänge 2007, 2008 und auch manch ältere präsentiert - war freie Spende für den Sterntalerhof in Stegersbach.

Beeindruckend

Auch von oberster Stellen bekommen die Winzer des RWB Rosen gestreut. Willi Klinger, Geschäftsführer der Österreichischen Weinmarketing GesmbH. sagt, dass das Burgenland insgesamt und besonders beim Wein und im Tourismus eine beeindruckende Karriere hingelegt habe. Entscheidend dabei sei es, dass sich die Spitzenbetriebe aller Branchen mit dem Begriff Burgenland identifizieren. "Die Renommierten Weingüter Burgenland hatten dabei die Funktion einer Speerspitze. Auch wenn die Spitzengruppe der Winzer heutzutage immer größer wird, bleiben die RWB-Betriebe weiterhin Zugpferde", sagt Klinger. Sie würden mit dem wachsenden internationalen Renommee ihrer Weine das gesamte Image des Österreichischen Weins stärken.

Ziel: Qualität in allen Lagen

Know how - Der Verein Renommierte Weingüter Burgenlands (RWB) ist ein Zusammenschluss von 14 burgenländischen Top-Winzern, die sich ganz dem qualitätsorientierten Weinbau und der Pflege der burgenländischen Weinbautradition verschrieben haben. RWB steht für Innovation ebenso wie für Know-how-Transfer und stellt neben einer Fachgemeinschaft auch eine Marketinggemeinschaft dar.

Struktur - Die RWB-Vereinsstruktur ist demokratisch. Zu den RWB gehören ausschließlich Weingüter, die einen dauerhaften, langfristigen Qualitätsstandard aufweisen.

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Hintergrund

( Kurier ) Erstellt am 05.12.2011