Die Feuerwehr hat den Brand mittlerweile unter Kontrolle.

© APA/FEUERWEHR

Weitra
02/22/2016

Brand in Kunststoff-Betrieb im Waldviertel

Feuer unter Kontrolle. 60-Liter-Magnesium-Fass vermutlich Auslöser.

In einem kunststoffverarbeitenden Betrieb in der Waldviertler Gemeinde Weitra (Bezirk Gmünd) ist Montagfrüh ein Brand ausgebrochen, der mittlerweile unter Kontrolle ist. Die Nachlöscharbeiten dauerten am Vormittag noch an, teilte Feuerwehrsprecher Franz Resperger mit.

Auslöser dürfte ein 60-Liter-Magnesium-Fass gewesen sein. Die Feuerwehr musste Sonderlöschmittel einsetzen.

Nach dem Alarm gegen 8.00 Uhr rückten zwölf Feuerwehren mit etwa 120 Mann aus. Es gab einen massiven Atemschutz-Einsatz. Auch eine Drehleiter wurde aufgeboten. Der Sprecher wies zudem darauf hin, dass Magnesium nicht mit Wasser gelöscht werden dürfe, weil eine Knallgas-Reaktion die Folge wäre.

Bei dem Einsatz wurde ein Feuerwehrmann verletzt. Er hatte einen Schwächeanfall erlitten und wurde laut Resperger ärztlich behandelt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.