© FF Kleinzell, FF Rainfeld und FF Ramsau

Chronik Niederösterreich
08/31/2019

Bezirk Lilienfeld: Waldbrand nach Blitzschlag

Betroffen war nur eine kleine Waldfläche. Neue Ausrüstung der Feuerwehr bewährte sich beim Löscheinsatz.

Drei Feuerwehren mit 35 Mann sind am Freitag bis in die Abendstunden bei der Bekämpfung eines durch Blitzschlag ausgelösten kleinen Waldbrandes in Kleinzell (Bezirk Lilienfeld) in Niederösterreich im Einsatz gestanden. Der entstandene Sachschaden auf einer Fläche von wenigen hundert Quadratmetern im Forst des Stiftes Herzogenburg sei als unbedeutend einzuschätzen, berichtete das Bezirkskommando.

Aufgrund der exponierten Lage des Brandortes hatten die Helfer eine Anfahrt von mehr als einer halben Stunde. Bewährt haben sich bei dem Einsatz laut der Feuerwehr neu angeschaffte Löschrucksäcke ebenso wie eine Wärmebildkamera zum Aufspüren unbemerkter Glutnester. Als Brandursache sei „mit Sicherheit ein Blitzschlag von einem Gewitter vom Vortag anzunehmen“, teilte die Feuerwehr am Samstag mit. Deutliche Blitzspuren an einer Kiefer im Brandbereich würden darauf hinweisen.

Waldbrand auch im Burgenland

Auch am burgenländischen Bezirk Oberwart musste die Feuerwehr einen Waldbrand löschen. Am Gerichtsberg in Pinkafeld stand Freitagnachmittag eine kleine Fläche in Flammen. 18 Feuerwehrleute rückten aus.  Auch eine Wärmebildkamera kam zum Einsatz.

Die Helfer appellieren nun an die Bevölkerung, „bei diesen warmen Temperaturen und dem trockenen Boden im Wald und am Waldrand nicht mit offenem Feuer zu hantieren und auch keine Zigaretten achtlos wegzuwerfen“.