(Symbolbild)

© KURIER/ Tamara Gmaschich

Chronik Niederösterreich
04/21/2022

Bezirk Baden: Zwei mögliche Ursachen für Wohnhausbrand ermittelt

Am Karsamstag brach in dem Gebäude in Ebreichsdorf ein Feuer aus. Eine offene Flamme oder nachglühende Teilchen sollen den Brand ausgelöst haben.

Für einen Wohnhausbrand in Ebreichsdorf (Bezirk Baden) vom Samstag gibt es zwei mögliche Ursachen. Als vermutete Zündquellen gelten eine offene Flamme oder heiße, nachglühende Teilchen, hat die Polizei am Donnerstag berichtet.

Der Brand sei im Wohnzimmer des Gebäudes entstanden. Eine 75-Jährige war aus dem Objekt gerettet worden. Nach einer Reanimation wurde die Frau von „Christophorus 9“ in die Klinik Landstraße nach Wien geflogen.

Flammen griffen über

Die Feuerwehr war am Karsamstag gegen 18.30 Uhr alarmiert worden. Beim Eintreffen der Helfer stand das Erdgeschoß in Vollbrand, Flammen hatten auch bereits auf Obergeschoß und Dachstuhl übergegriffen.

Ein Atemschutztrupp machte sich in das Innere des Gebäudes auf und entdeckte dort die leblose Frau. Die Bewohnerin wurde umgehend ins Freie gebracht und dort reanimiert. Innerhalb von rund einer halben Stunde waren die Flammen unter Kontrolle.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare