© EPA/STEPHANIE LECOCQ

Chronik Niederösterreich
07/17/2021

Belgisches Königspaar bedankt sich bei Feuerwehr NÖ für Hochwassereinsatz

Feuerwehrleute aus Niederösterreich beendeten nach 72 Stunden ihren Hilfseinsatz im schwer vom Hochwasser getroffenen Belgien.

Die 120 Feuerwehrleute aus Niederösterreich haben am Samstag nach 72 Stunden ihren Hochwasser-Einsatz in Belgien beendet. Am Freitag bedankte sich das belgische Königspaar Philippe und Mathilde sowie Innenministerin Annelies Verlinden persönlich bei den Einsatzkräften, berichtete Franz Resperger vom Landesfeuerwehrkommando in einer Aussendung.

Auch in den sozialen Medien und von den Betroffenen sei der Feuerwehr viel Dank und Anerkennung zuteil geworden.

Bei dem Einsatz in der Stadt Theux in der Provinz Lüttich seien mehrere Leben gerettet worden. Auch konnte man Hab und Gut vieler Menschen in Sicherheit bringen und Trost spenden, zog Resperger eine erste Bilanz des Einsatzes. Das Hochwasser hatte in Theux große Schäden an Gebäuden angerichtet und Autos mit sich gerissen.

Die 120 Feuerwehrleute hätten 72 "schlaflose" Stunden hinter sich. Das Erlebte werde sich fest in deren Gedächtnis einbrennen, so Resperger

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.