© Vier Pfoten

Chronik Niederösterreich
02/12/2020

Bartgeier-Nachwuchs in Rettungsstation Haringsee

Die Überwachungskameras beobachteten den "Flirt" des Pärchens. Das Weibchen hat nun ein Ei gelegt.

von Kevin Kada

Rechtzeitig zum Valentinstag war auch in einem der Bartgeierhorste in der Eulen- und Greifvogelstation Haringsee (EGS) in den letzten Tagen "Flirten" angesagt: Das EGS Team um den wissenschaftlichen Leiter Hans Frey konnte über die Überwachungskamera ein Bartgeier-Pärchen beim gegenseitigen Kraulen und anderen Liebesbezeugungen beobachten. Der Erfolg ließ nicht auf sich warten: Das Weibchen hat vor kurzem ein Ei gelegt.

„Der stolze künftige Papa ist ganz begeistert und teilt sich das Brutgeschäft gerecht mit seiner Frau“, erzählt Frey. „Es wird etwa 54 Tage dauern, bis dann hoffentlich ein Bartgeierküken schlüpft. Über die Kamera ist auch zu sehen, dass beide Eltern sehr engagiert sind und äußerst achtsam mit dem Ei umgehen.“

Aus menschlicher Sicht übrigens sehr romantisch: Ein Bartgeierpaar bleibt ein Leben lang zusammen.

Das EGS Team achtet streng darauf, sich nicht den Tieren zu nähern, um jede Fehlprägung auf den Menschen zu verhindern. Über die Kamera können die Experten aber jede Entwicklung verfolgen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.