Chronik Niederösterreich
05/04/2012

Bankräuber erbeutet 10.000 € und Direktor zahlte Kundin aus

St. Pölten– Kurz vor Geschäftsschluss erlebte das Sparkasse-Team in St. Pölten-Pottenbrunn Freitagmittag Schockminuten: „Geld her!“ schrie ein Maskenmann und forderte mit vorgehaltener Pistole, Geld in einen Beutesack zu füllen. Er bekam rund 10.000 Euro und flüchtete in einem schwarzen BMW 320 mit PL-Kennzeichen. Eine Großfahndung war vorerst erfolglos. Filialleiter Robert Scholz, 39 und seine 26-jährige Kollegin blieben unverletzt, erlitten aber einen Schock Weil die Filiale gesperrt war, wandte sich eine Kundin ohne Bankomatkarte Hilfe suchend an Sparkasse-Vorstand Helga Haslinger. Er zahlte ihr die benötigten 20 Euro unbürokratisch aus seiner Börse aus.

Laut Josef Deutsch vom Landeskriminalamt NÖ könnte der Täter mit einer Strumpfhose maskiert gewesen sein. Außerdem trug der 25 bis 30 Jahre alte Mann eine dunkle Kapuzenjacke. „Die Ermittlungen laufen.“

Die Kriminalisten hoffen auf sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung:  059133-30-3333.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.