Bald sollen die Einkaufswagerl rollen

Im August 2012 soll das Einkaufszentrum „Thayapark“ in Waidhofen öffnen.
Foto: Büro Jamjam

Nach jahrelangem Rechtsstreit wird das 17 Millionen Euro teure Einkaufszentrum Realität. Die ersten Bagger graben.

Erst wenn die Bagger auffahren, glaube ich an den Bau des Projektes", sagte Kurt Strohmayer-Dangl noch vor wenigen Wochen. Seine Skepsis hat der Waidhofner Bürgermeister nun abgelegt. Denn wie es aussieht, nimmt die unendliche Geschichte um das geplante Einkaufszentrum (EKZ) "Thayapark" in Waidhofen nach einem jahrelangen Rechtsstreit tatsächlich ein positives Ende. Seit wenigen Tagen graben sich mehrere Bagger auf dem ehemaligen Ebenseer-Areal in die Erde. Geht es nach den Plänen des Investors Reinhold Frasl soll bis Jahresende der Rohbau für das 11.000 Quadratmeter große Shoppingcenter in den Himmel ragen.

Seit der ersten Präsentation im Jahr 2002 stand Frasls EKZ-Projekt unter keinem guten Stern. Proteste der Anrainer blockierten - wie berichtet - eine rasche Realisierung seiner Pläne, weil die Bürger vor einer Verkehrslawine Angst hatten. Einem Rechtsstreit bis zum Verfassungsgerichtshof folgte 2009 die Einigung zwischen Projektgegnern und dem Investor. Ein Haus und Grundstück wurden abgelöst. Und mit den Bewohnern der Jasnitz-Siedung wurde eine annehmbare Verkehrslösung gefunden.

Realität

"Wir freuen uns, dass der 'Thayapark' nun endlich Realität wird", strahlt Bürgermeister Kurt Strohmayer-Dangl im KURIER-Gespräch. Er sieht das EKZ als wichtigen Impuls für Waidhofen, damit sein Ort wieder eine attraktive Einkaufsstadt wird. Allerdings muss er im gleichen Atemzug zugeben, dass der Thayapark anfangs sehr wohl Kunden aus der Innenstadt abziehen wird. "Doch momentan unternehmen wir sehr viel, damit die City weiterhin anziehend bleibt. Es entstehen ein neues Hotel, Finanzamt und Kolpinghaus", schildert Strohmayer-Dangl. Ob damit der Sog ins EKZ aufzuhalten ist, bleibt abzuwarten. Schon Ende August 2012 wird der Bürgermeister mehr wissen. Denn dann sollen im 11.000 Quadratmeter großen Shoppingcenter mit seinen 19 Geschäften die Einkaufswagerl rollen und die Kassen klingeln. Mit C & A, Eurospar und Deichmann kann Investor Reinhold Frasl bereits namhafte Mieter nennen. Weitere Handelsketten will er im Jänner 2012 präsentieren. Damit der Einkaufskomfort passt, werden vor dem EKZ 550 Parkplätze bereit stehen.

(kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?