Chronik | Niederösterreich
26.03.2018

Amstetten: Mehrparteienhaus nach Gasaustritt evakuiert

Bei Arbeiten war eine Leitung angebohrt worden. Verletzt wurde niemand.

Ein Mehrparteienhaus in Amstetten ist Montagvormittag wegen eines Gasaustritts evakuiert worden. Verletzt wurde niemand, berichtete die Freiwillige Feuerwehr der Bezirksstadt im Mostviertel. Der Einsatz dürfte noch geraume Zeit dauern.

Den Angaben zufolge war bei Arbeiten im Gebäude versehentlich eine Gasleitung angebohrt worden, worauf die Arbeiter sofort einen Notruf absetzten. Laut Feuerwehr sei der Gasaustritt "massiv" und der Geruch stark wahrnehmbar gewesen. Zehn Bewohner, unter ihnen auch Kinder, wurden in Sicherheit gebracht. Auch Rotkreuz-Kräfte waren am Einsatzort. EVN-Techniker rückten zur Schadensbehebung an und waren mit Spürtrupps unterwegs, um Messungen vorzunehmen.