Chronik | Niederösterreich
22.11.2018

Amstetten: Bedingte Haft für Raser, der 17-Jährige tötete

Mann war mit seinem Boliden auf regennasser Fahrbahn ins Schleudern gekommen und hatte Mopedlenkerin erfasst.

Der Unfalltod der 17-jährigen Mopedfahrerin Tanja O. in Niederösterreich, bei dem ein über 500 PS starker Bolide beteiligt war, hatte für heftige Diskussionen gesorgt. Am Montag musste sich der Lenker des Autos, ein 22-Jähriger, am Landesgericht St. Pölten wegen fahrlässiger Tötung verantworten.

Der junge Mann gestand, dass er an dem Julitag im Jahr 2017 zu schnell auf regennasser Fahrbahn unterwegs war. Dabei kam sein Audi bei Amstetten ins Schleudern und erfasste das Moped der jungen Frau. O. hatte keine Chance, sie starb noch am Unfallort.

Das Urteil: Fünf Monate bedingte Haft und 7200 Euro Geldstrafe. Der Vorwurf der grob fahrlässigen Tötung wurde fallen gelassen, weil der 22-Jährige zwar zu schnell, die 100 km/h aber keine eklatante Geschwindigkeitsübertretung darstellten. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.