Chronik | Niederösterreich
28.03.2018

Ärzte-Team statt Kassen-Planstelle

Erster Erfolg: Die „Initiative Landarzt“ bringt Entlastung für Dr. Syrus Nikou

785 Allgemeinmediziner mit Kassenvertrag gibt es aktuell in Niederösterreich. Den Luxus eines eigenen Gemeindearztes genießen aber längst nicht alle im Land. Und vielerorts gehen die niedergelassenen Ärzte tagtäglich an ihre Grenzen, um ihre große Zahl an Patienten bestmöglich zu versorgen.

Einer davon ist Dr. Syrus Nikou, der in Gresten im Bezirk Scheibbs seine Ordination betreibt. Eigentlich sind für die gut 4500 Patienten in seinem Sprengel zwei Kassenstellen vorgesehen. Eigentlich. Denn eine ist bereits seit April 2016 unbesetzt. Die Sozialversicherung hat bisher keinen Arzt für die Planstelle gefunden. Doch ab April bekommt Dr. Nikou endlich Unterstützung. Zwei Spitalskollegen haben sich bereit erklärt, in Gresten mitanzupacken: Dr. Maria Hofmann-Schreil aus dem Landesklinikum Scheibbs und Dr. Michael Schmied aus dem Landesklinikum Korneuburg.

Dank der Unterstützung wird die Ordination an fünf Tagen pro Woche geöffnet sein. Das Dreier-Team kann außerdem Hausbesuche leichter stemmen. Die neue Regelung soll nun vorerst bis zu einem Jahr aufrecht bleiben, je nachdem, wann ein zweiter Kassenvertragsarzt für die Mostviertler Gemeinde gefunden ist.

Die neue Regelung in Gresten ist ein Erfolg der „ Initiative Landarzt“ – einer Art Überbrückungshilfe des Landes. Nicht besetzbare Landarzt-Praxen mit Kassenstellen werden durch Allgemeinmediziner der Landeskliniken-Holding betreut, bis eine ordentliche Besetzung erfolgen kann. Voraussetzung dafür ist, dass trotz mindestens zehn Ausschreibungen durch die Sozialversicherung länger als ein Jahr kein Landarzt gefunden wurde.

Prämien

„Damit sichern wir die wirklich ausgezeichnete Versorgung mit Hausärzten auch für die Zukunft ab“, sagt Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner. „Mit Einstiegs-Prämien von bis zu 50.000 Euro für die Modernisierung der Ordination möchten wir Ärzte motivieren, eine Kassenstelle im Rahmen der Initiative Landarzt NÖ zu übernehmen. Zudem soll eine moderne Lehrpraxis-Ausbildung zukünftig helfen, Jungärzte für das Berufsbild des Hausarztes zu gewinnen“, so der für den NÖ Gesundheits- und Sozialfonds zuständige Landesrat Martin Eichtinger.

Neben Gresten sind auch in Laa/Thaya, Aspangberg-St. Peter und Groß-Siegharts Kassenstellen für Allgemeinmediziner seit mehr als einem Jahr unbesetzt. Leere Kassenplätze verzeichnen auch Eggendorf, Großdietmanns, Litschau und Seefeld-Kadolz.