Bei einem Spaziergang wurde L. von einer Wespe ins Bein gestochen.

© dpa-Zentralbild/Andreas Lander

Allergie
07/18/2015

41-jähriger Familienvater starb nach Wespenstich

Thomas L. aus Großweißenbach bei Zwettl lag eineinhalb Wochen im Koma.

von Jürgen Zahrl

Große Trauer herrscht nach dem überraschenden Tod von Thomas L. aus Großweißenbach, Bezirk Zwettl. Der zweifache Vater starb an den Folgen eines Wespenstichs in der Universitätsklinik St. Pölten.

Thomas L., 41, kannte seine Wespenallergie und hatte immer ein Notfallpaket mit den wichtigsten Medikamenten mit dabei – auch während eines Ausflugs am 5. Juli mit seiner Ehefrau und seinen beiden Töchtern. Bei einem Spaziergang kam es zum folgenschweren Vorfall.

Allergischer Schock

Der 41-jährige Bundesheer-Bedienstete wurde von einer Wespe ins Bein gestochen. Obwohl er sofort ein Gegenmittel schluckte, erlitt er einen allergischen Schock und musste mit dem Notarzthubschrauber auf die Intensivstation gebracht werden. Eineinhalb Wochen später verlor L. seinen Kampf ums Überleben.

"Wir trauern um einen immer lustigen und engagierten Kameraden", sagt Feuerwehrchef Herbert Raab. Heute, Samstag, wird L. in Großgöttfritz zu Grabe getragen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.