© LPD NÖ

Chronik Niederösterreich
07/16/2021

26-Jähriger nach Supermarkt-Überfall in Wr. Neustadt in Haft

Raub gilt nach einem halben Jahr als geklärt. Ermittler fanden die Tatwaffe in der Nähe des überfallenen Supermarktes.

Rund fünfeinhalb Monate nach einem bewaffneten Überfall auf einen Supermarkt in Wiener Neustadt ist ein 26-jähriger Tatverdächtiger festgenommen worden. Der junge Mann war Polizeiangaben vom Freitag zufolge geständig und wurde in die Justizanstalt Wiener Neustadt eingeliefert. Raubermittler des nö. Landeskriminalamtes sowie Beamte des operativen Kriminaldienstes des Stadtpolizeikommandos Wiener Neustadt konnten den Täter überführen.

Bei dem Raubzug am 30. Jänner soll der Mann eine Mitarbeiterin des Supermarktes zu Geschäftsschluss mit einer Walther CP88 Gaspistole bedroht und von der Frau Bares gefordert haben. Er flüchtete zu Fuß mit einem vierstelligen Geldbetrag. Auf der Flucht dürfte der Mann allerdings einen entscheidenden Fehler begangen haben. Er entledigte sich der Tatwaffe, die später bei einer Suchaktion gefunden wurde.

Bereits ausgegeben hat der Beschuldigte den erbeuteten Bargeldbetrag in niedriger vierstelliger Höhe. Nach Ermittlungen des Landeskriminalamts Niederösterreich klickten am Mittwoch in Wiener Neustadt die Handschellen.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare