Symbolbild

© APA - Austria Presse Agentur

Chronik Niederösterreich
12/30/2020

13 Kühe auf Bauernhof in NÖ verendet: Ermittlung wegen Tierquälerei

26-Jähriger soll Rinder zu wenig gefüttert haben. Er wird angezeigt.

Auf einem Bauernhof im Bezirk St. Pölten sind 13 Kühe verendet. Nach einer Anzeige durch den Amtstierarzt richten sich die Ermittlungen in diesem Fall nun gegen einen 26-jährigen Landwirt. Im Raum steht Polizeiangaben vom Mittwoch zufolge Tierquälerei. Der Niederösterreicher soll die Rinder zu wenig gefüttert haben. Er wird nun der Staatsanwaltschaft St. Pölten angezeigt.

Der Veterinärmediziner hatte am Montag auf die Missstände auf dem landwirtschaftlichen Anwesen aufmerksam gemacht. Eine Kuh wurde in der Folge lebend aus den Stallungen gebracht.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.