Chronik
02.06.2017

Innenminister präsentiert Österreichs erste Sicherheitsregion

Gemeinden, Einsatzorganisationen und Bevölkerung sollen gemeinsam Maßstäbe und Aktivitäten setzen

„Es ist eine Region, die aus fünf Gemeinden besteht – Bad Erlach, Lanzenkirchen, Katzelsdorf, Walpersbach und Pitten (Bezirke Wiener Neustadt-Land und Neunkirchen) – und sich vor fünf Jahren zusammengeschlossen hat, um gemeinsam zu arbeiten. Bisher wurden vor allem Projekte im touristischen und kommunalen Bereich umgesetzt.

Nun soll auch in der Sicherheitsprävention mit der Zusammenarbeit begonnen werden“, sagte Hans Rädler, Präsident des Österreichischen Zivilschutzverbandes, Donnerstagnachmittag bei der Präsentation. Die Region solle nun als erste zeigen, dass Gemeinden und Einsatzorganisationen zusammen mit der Bevölkerung im Präventionsbereich Maßstäbe und Aktivitäten setzen können.

Projekt für ganz Österreich geplant

„Gemeinsam.Sicher ist eine Initiative mit Fokus auf die strukturierte Kommunikation zwischen den Menschen in einer Region und der Polizei. Sicherheit in einer modernen Gesellschaft ist mehr denn je eine Querschnittsmaterie und kann nur durch die enge Zusammenarbeit geleistet werden“, sagte Innenminister Wolfgang Sobotka (ÖVP).
Die Gefahrensituationen ändern sich laut Rädler laufend. War es vor ein paar Jahrzehnten der Kalte Krieg ist es heute Cybermobbing.

„Unsere Aufgabe ist es, die Bevölkerung nicht ängstlich, sondern sensibel dafür zu machen“, sagt Rädler. Dazu sollen nun in einem ersten Schritt Infotafeln, Aufsteller und Ratgeber in den Gemeindeämtern und Polizeiinspektionen zur Verfügung gestellt werden; das Projekt soll dann in ganz Österreich ausgeweitet werden.