Chronik
08.05.2018

Goldener-Schani-Wahl: Zwischen Rosen und Margeriten „Tachles“ reden

Das Kulturcafé am Karmeliterplatz ist bei der Wahl zum GOLDENEN SCHANI in der Kategorie „Klassischer Schanigarten“ nominiert

Eine grüne Oase im Herzen der Wiener Innenstadt. Anders kann man den kunstvoll hergerichteten Schanigarten des Kulturcafés Tachles (2., Karmeliterplatz 1) nicht bezeichnen. Mit seinen rund 20 Metern, erstreckt sich der Garten weit über das kleine Lokal hinaus. Hinter weißen Margeriten, violetten Fliedern und roten Rosen verstecken sich kleine Tische, an denen rund 80 Gäste Platz nehmen und das Essen, genießen können.

Besonders beliebt sind die Pierogi: polnische Teigtaschen mit allen möglichen Füllungen, angefangen bei salzigen Zutaten wie Erdäpfeln oder Rindfleisch, bis hin zu süßen Leckereien, wie Erdbeeren oder Topfen. Polnische Spezialitäten stellen, dank der in Polen geborenen Besitzern Marcin Górski (38) und Magdalena Mitura (39), ohnehin einen Fixpunkt der Speisekarte dar.

Das Lokal steht seit 1992 am Karmeliterplatz – von den derzeitigen Inhabern Mitura, Górski und dem Geschäftsführer Daniel Landau (54) wurde es 2010 übernommen. Den ursprünglichen Namen des Lokals „Tachles“ (Jiddisch: Tacheles reden = „Klartext sprechen“) haben sie behalten. „Wir wünschen uns, dass das Tachles ein Ort ist, an dem Menschen zusammenkommen und an dem man offen, ehrlich und sicher miteinander reden kann, ohne sich verstellen zu müssen“, erklärt Landau.

Das Highlight bleibt für viele Gäste der Schanigarten des Lokals. „Wenn der Garten in voller Blüte steht, vergeht kein Tag, an dem nicht jemand Fotos davon macht“, sagt Górski . „Viele Menschen in der Stadt haben keinen eigenen Garten. Da freuen sie sich, dass es einen solchen mitten in der Stadt gibt“, fügt Landau hinzu.

Abstimmen bis 13. Mai

Für diesen Schanigarten ist das „Tachles“ bei der Wahl zum GOLDENEN SCHANI, zum beliebtesten Gast- oder Schanigarten der Stadt, in der Kategorie „Klassischer Schanigarten“ nominiert. Insgesamt gibt es bei der Wahl zum GOLDENEN SCHANI – die heuer bereits zum dritten Mal von der Wiener Wirtschaftskammer gemeinsam mit dem KURIER ausgetragen wird – drei Kategorien: „Versteckte Juwele“, „Klassischer Schanigarten“ und „Im Grünen“.

Neben dem GOLDENEN SCHANI wird auch wieder die GOLDENE JETTI gesucht, der beliebteste Freizeitbetrieb – in den Kategorien „Körper & Geist“ sowie „Kultur & Erlebnis“.

Abstimmen ist bis 13. Mai möglich. Zur Wahl geht es hier.