Im Bild die Motorsäge des Verdächtigen.

© APA/LPD BURGENLAND

Burgenland
10/07/2013

39-Jähriger bedrohte Kellnerin mit Motorsäge

Mann bekam nichts mehr zu trinken und randalierte.

Weil die Kellnerin ihm auf Grund seiner Alkoholisierung nichts mehr zu trinken gab, drehte ein 39-jähriger Südburgenländer in der Nacht auf Sonntag in einem Lokal in Wolfau (Bezirk Oberwart) durch. Der Landwirt verließ kurz nach Mitternacht das Lokal, in seiner Wut beschädigte er die Eingangstür. Danach eilte er zu seinem nahe gelegenen Wohnhaus und kehrte kurz darauf mit einer laufenden Motorsäge zurück. „Er hat mich bedroht und gesagt, er wird mich aufschneiden“, sagte Kellnerin Èva Kisdéry am Sonntag zum KURIER.

Gäste konnten dem Mann die Säge abnehmen. Bevor die Polizei bei dem Lokal eintraf, machte sich der Mann aus dem Staub. Als die Beamten bei ihm zu Hause erschienen, bedrohte er auch einen Polizisten. Als der 39-Jährige von den Beamten nicht überredet werden konnte, aus dem Haus zu kommen, wurde das Sondereinsatzkommando Cobra alarmiert. Sie nahmen den Mann schließlich auf Weisung des Staatsanwaltes fest.

„Es war eine besoffene Geschichte“, hieß es am Sonntagnachmittag nach seiner Einvernahme von der Polizei. Der Mann habe nicht den Eindruck vermittelt, gefährlich zu sein. Er wurde auf freiem Fuß angezeigt

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare