(Symbolbild)

© KURIER/ Tamara Gmaschich

Chronik Burgenland
03/11/2019

Wiesenbrand nach Windböe: 57 Mitglieder der Feuerwehr im Einsatz

Durch eine Windböe geriet das Abbrennen eines Dornenhaufens außer Kontrolle. Drei Feuerwehren mit 57 Mitgliedern im Einsatz.

von Michael Pekovics

Am Sonntagvormittag war eine Grundstücksbesitzerin damit beschäftigt, eine Weide hinter einem Anwesen in Burgauberg abzumähen. Gegen 12 Uhr wollte ihr Helfer einen angesammelten Dornenhaufen abbrennen. Durch eine plötzlich auftretende Windhose geriet das Feuer jedoch außer Kontrolle und die gesamte Weidefläche begann auf einer Fläche von rund 500 Quadratmetern zu brennen.

Um ein Übergreifen auf die Nachbargrundstücke zu verhindern, wurde von den beiden die Feuerwehr mittels Notruf verständigt. Sicherheitshalber wurden von der Freiwilligen Feuerwehr Burgauberg auch noch die Feuerwehren Rohrbrunn und Stegersbach nachalarmiert.

Das Feuer konnte durch die drei Feuerwehren rasch unter Kontrolle gebracht werden. Kurz nach 14 Uhr wurde „Brand aus“ gegeben, Personen oder Sachen kamen nicht zu Schaden.

Insgesamt waren bei dem Einsatz 57 Mitglieder und 9 Fahrzeuge der Feuerwehren im Einsatz.