© Sabine Gollnhuber

Chronik Burgenland
12/17/2020

"Weihnachtshaus" Bad Tatzmannsdorf darf wieder öffnen

Behördliche Sperre wegen Corona-Schutzmaßnahmen wurde aufgehoben. Betreiberin Sabine Gollnhuber erleichtert.

von Stefan Jedlicka

Aufgrund der Corona-Sicherheitsbestimmungen war das "Weihnachtshaus" von Sabine Gollnhuber in Bad Tatzmannsdorf (Bezirk Oberwart) am Montag behördlich geschlossen worden. Angereiste Besucher durften das Areal nicht mehr betreten, weil es als Freizeiteinrichtung eingestuft worden war. Heute, Donnerstag, erhielt Gollnhuber, die sich gegen die Sperre zur Wehr setzte, die Nachricht, das Weihnachtshaus dürfe wieder öffnen.

Keine Freizeiteinrichtung

"Sowohl Polizei, als auch Bezirkshauptmannschaft und Gemeinde haben es mir bestätigt", freut sich Sabine Gollnhuber im Gespräch mit dem KURIER. "Ich habe es zum Glück auch schon schriftlich. Wir sind doch nicht als öffentliche Freizeiteinrichtung eingestuft."

Zu klären sei noch, ob weihnachtliche Hintergrund-Musik am Grundstück gespielt werden darf und ob die zuvor praktizierte Online-Registrierung von Besuchern wieder erfolgen muss. "Aber das Wichtigste ist, dass wir ab heute, 16.30 Uhr, wieder geöffnet haben", so Gollnhuber. "Mir fällt ein Stein vom Herzen, dass drei Monate Aufbauarbeit nicht umsonst waren."

Man habe Bodenmarkierungen angebracht, lasse Besuchergruppen nur mit mindestens 15 Metern Abstand auf das Grundstück, versichert sie. Das Weihnachtshaus soll bis 10. Jänner geöffnet bleiben.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.