© FF Bad Sauerbrunn

Chronik Burgenland
10/27/2021

Sieben Verletzte bei Unfällen im Bezirk Mattersburg

37-Jähriger krachte mit Pkw gegen Zug. 18-Jähriger übersah beim Linksabbiegen entgegenkommendes Auto.

Zwei Verkehrsunfälle haben am Dienstag im Bezirk Mattersburg sieben Verletzte gefordert. Ein 37-jähriger Wiener krachte in Bad Sauerbrunn mit seinem Pkw gegen einen Zug. Er kam dabei, ebenso wie seine gleichaltrige Beifahrerin, mit leichten Verletzungen davon.

In Marz übersah ein 18-Jähriger beim Linksabbiegen ein entgegenkommendes Auto. Bei dem Zusammenstoß wurden fünf Personen verletzt, berichtete die Landespolizeidirektion Burgenland am Mittwoch.

Der 37-jährige Pkw-Lenker in Bad Sauerbrunn dürfte den von Neudörfl kommenden Zug beim Bahnübergang übersehen haben. Bei der Kollision wurde sein Auto gegen die Lichtanlage der Eisenbahnkreuzung geschleudert.

Der Wiener und seine 37-jährige Beifahrerin konnten selbst aus dem Unfallfahrzeug aussteigen. Sie wurden ins Krankenhaus Wiener Neustadt gebracht. Die Bahnstrecke war nach dem Unfall für rund eine Stunde gesperrt.

Unfall auf der B50

Der 18-Jährige in Marz wollte auf der B50 von Mattersburg kommend nach links abbiegen und kollidierte dabei mit dem entgegenkommenden Pkw einer 19-Jährigen aus dem Bezirk Oberpullendorf.

Beide Lenker wurden leicht verletzt, ebenso die gleichaltrige Beifahrerin des Wieners und die drei Mitfahrerinnen der 19-Jährigen (17, 18 und 18 Jahre alt). Sie wurden in die Krankenhäuser Eisenstadt und Wiener Neustadt gebracht.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.