© Thomas Pascher

Chronik Burgenland
09/17/2012

Seit 20 Jahren wird fair gehandelt

Der Eisenstädter Weltladen feiert den 20. Geburtstag. Geschäft und Mitarbeiter haben viel erlebt.

Bei Anneluise Krämmerer ist die Vorfreude auf das 20-jährige Jubiläum sichtlich groß. Die Mitbegründerin des Weltladens in Eisenstadt hat seit dessen Gründung im Jahr 1992 schon viele Veränderungen durchlebt.

Damals, noch versteckt im ersten Stock eines Geschäfts auf der Hauptstraße, war der Laden nur wenigen Leuten bekannt. "Zu dieser Zeit waren wir nur einigen Wenigen bekannt für unsere exotischen Produkte" erzählt Kämmerer aus ihren Erinnerungen an die ersten Jahre. Auch Peter Buzanits, Obmann des Vereins zur Förderung der Entwicklungsarbeit "Für eine Welt", erinnert sich zurück: "Am Anfang kauften bei uns vor allem Idealisten, denen es darum ging, den fairen Handel zu unterstützen".

Dies sollte jedoch nicht so bleiben, denn in den folgenden Jahren hatten sich die Kaufgewohnheiten der Konsumenten stetig verändert. Auch der Weltladen passte sich an, blieb seinem Grundsatz des Fair-Trade jedoch dabei treu.

1997 übersiedelte das Geschäft auf den Eisenstädter Domplatz, seit 2011 ist der Laden nun größer und besser zugänglich in der unteren Fußgängerzone in Eisenstadt beheimatet. "Wir waren schon am Domplatz sehr zufrieden, hier sind wir nun richtig glücklich", beschreibt Kämmerer freudig ihren neuen Standort.

Krise lässt kalt 

Von Krisenstimmung ist im Weltladen weit und breit keine Spur. Über Kundenmangel kann man sich  beim besten Willen nicht beklagen: "Die Leute kaufen jetzt nicht nur mehr um den fairen Handel zu unterstützen, sie kommen zu uns weil sie die Qualität schätzen. Wir haben uns zu einem Fachgeschäft entwickelt.", weiß die Geschäftsführerin zu berichten. Man sei nicht nur ein Ort um fair gehandelte Produkte anzubieten, man wolle auch informieren und erklären. "Hinter jedem Produkt steht eine kleine Geschichte, und wir können sie den Menschen erzählen wenn sie es wollen", meint Kämmerer mit Blick auf ihre Waren.

Derzeit laufen die Vorbereitungen für die Jubiläumsfeier bereits auf Hochtouren. Vieles sei laut Kämmerer geplant, um mit Kunden und Mitarbeitern des Projektes den runden Geburtstag zu feiern. Eine der Attraktionen für die Feier am 29. September verrät sie bereits: "Kinder können auf von uns bereitgestellten Postkarten eine persönliche Nachricht hinterlassen, welche dann mit Ballons an andere Kinder in der Welt verschickt wird".

Mit der Jubiläumsfeier wollen die freiwilligen Mitarbeiter des Weltladens laut Kämmerer vor allem einen Wunsch zum Ausdruck bringen: "Der Faden soll nicht abreißen! Die Tradition des fairen Handels im Weltladen soll  weiterleben."

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.