© KURIER/Kroemer

Chronik Burgenland
09/20/2012

Schellenberger übernimmt Mörbisch-Intendanz

Seefestspiele: Berliner Kammersängerin setzt neben Operette auf das Musical.

von Heike Kroemer

In der burgenländischen Kulturszene ist eine neue Ära angebrochen. Die Berliner Kammersängerin Dagmar Schellenberger wurde am Mittwoch mit der Intendanz der Seefestspiele Mörbisch betraut. Sie folgt in dieser Funktion Harald Serafin nach, der Mörbisch in den vergangenen 20 Jahren zu (s)einem Mekka der Operette ausgebaut hatte.

Landeshauptmann Hans Niessl (SPÖ) zollte der Neo-Intendantin bei der Präsentation im Eisenstädter Landhaus Anerkennung für ihr internationales Renommee als Künstlerin und betonte, dass Schellenbergers Bestellung eine transparente, auf Qualitätskriterien aufbauende Auswahl vorausgegangen war.

Die Kammersängerin bedankte sich für den Vertrauensvorschuss des Landes Burgenland und zeigte sich gerührt darüber, "dass das gesamte Büro der Seefestspiele gekommen ist und zu mir steht." Die Operette werde oftmals in eine Ecke gedrängt, "die sie wahrlich nicht verdient", betonte Schellenberger. Daher wolle sie sich mit ganzer Kraft für dieses Genre einsetzen.

Neben der Operette wird in Mörbisch künftig auch das klassische Musical eine Spielstätte haben. Ihr Debüt als Intendantin gibt Schellenberger im kommenden Jahr mit Carl Millöckers Operette "Der Bettelstudent". Premiere ist am 11. Juli 2013.

Weiterführende Links

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.