© Seiweck

Chronik Burgenland
06/30/2012

Regionale Schmankerl erobern die Bio-Bäckerei

"Idealerweise findet die Stärkung von regionaltypischen Lebensmitteln am Ort ihrer Herstellung statt", freut sich eine der Initiatorinnen.

Slow Food Burgenland und die Eisenstädter Vollkorn-Bio-Bäckerei von Clemens Waldherr (l.) stellten vor Kurzem bei einem Frühstück ihr gemeinsames Projekt in Wien vor. Burgenländische  Spezialitäten erweitern nun das Angebot der Bäckerei. "Wir wollen den Bezug zwischen Endverbrauchern und Produzenten (wieder-)herstellen und Lust auf Neues oder in Vergessenheit Geratenes machen. Idealerweise findet die Stärkung von regionaltypischen Lebensmitteln am Ort ihrer Herstellung statt", so Monika Liehl (3.v.l.) von Slow Food. Über die Kooperation mit Waldherr habe man außerdem mit dem  Markt der Erde in Parndorf eine weitere Möglichkeit dazu geschaffen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.