© Seiweck

Chronik Burgenland

Regionale Schmankerl erobern die Bio-Bäckerei

"Idealerweise findet die Stärkung von regionaltypischen Lebensmitteln am Ort ihrer Herstellung statt", freut sich eine der Initiatorinnen.

06/30/2012, 09:34 AM

Slow Food Burgenland und die Eisenstädter Vollkorn-Bio-Bäckerei von Clemens Waldherr (l.) stellten vor Kurzem bei einem Frühstück ihr gemeinsames Projekt in Wien vor. Burgenländische  Spezialitäten erweitern nun das Angebot der Bäckerei. "Wir wollen den Bezug zwischen Endverbrauchern und Produzenten (wieder-)herstellen und Lust auf Neues oder in Vergessenheit Geratenes machen. Idealerweise findet die Stärkung von regionaltypischen Lebensmitteln am Ort ihrer Herstellung statt", so Monika Liehl (3.v.l.) von Slow Food. Über die Kooperation mit Waldherr habe man außerdem mit dem  Markt der Erde in Parndorf eine weitere Möglichkeit dazu geschaffen.

Wir würden hier gerne ein Login zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Liebe Community,

Mit unserer neuen Kommentarfunktion können Sie jetzt an jeder Stelle im Artikel direkt posten. Klicken Sie dazu einfach auf das Sprechblasen-Symbol rechts unten auf Ihrem Screen. Oder klicken Sie hier, um die Kommentar-Sektion zu öffnen.

Regionale Schmankerl erobern die Bio-Bäckerei | kurier.atMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat