© Kurier/Gruber Franz

Chronik Burgenland
12/05/2011

Raser fährt mit 201 km/h ins Radar

Auf der S4 ist ein Raser mit 201 km/h in eine Radarkontrolle gefahren. In Neusiedl am See wurde eine Schwangere bei einem Unfall verletzt.

Sehr eilig dürfte es ein Autolenker am Freitagnachmittag auf der Schnellstraße S4 gehabt haben. Bei dem Lenker, der mit Mattersburger Kennzeichen von Wiener Neustadt kommend in Richtung Mattersburg unterwegs war, wurde eine Geschwindigkeit von 201km/h gemessen. Beamte der Autobahnpolizeiinspektion Mattersburg führten gerade Radarkontrollen auf der Schnellstraße durch, als der Autofahrer zu Beginn des Wochenendreiseverkehrs bei Neudörfl, Bezirk Mattersburg, in die Radarfalle tappte. Die Polizisten hatten noch versucht, den Raser zu stoppen, was aber nicht gelang.

Der Autofahrer hatte die auf der Schnellstraße erlaubte Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h um 101 km/h überschritten. Nun wurde Anzeige gegen den Lenker bei der zuständigen Bezirkshauptmannschaft erstattet. Der Autolenker muss mit einem Führerscheinentzug sowie einer empfindlichen Geldstrafe rechnen.

Laut Polizei kann auf der S 4, wo eine Maximalgeschwindigkeit von 100 km/h erlaubt ist, bereits bei einem Tempo von 150 km/h der Führerschein abgenommen werden.

Mopedfahrer verletzt

Einen Verkehrsunfall mit zwei Verletzten hat ein alkoholisierter Lenker Freitagnachmittag in Neusiedl am See verursacht. Zwei junge Mopedfahrer wurden dabei verletzt.

Ein 53-jähriger Autolenker aus dem Bezirk Neusiedl, bei dem ein durchgeführter Alko-Test positiv verlief, wollte links in eine Seitengasse einbiegen. Dabei kam es zu dem Zusammenstoß mit dem geradeaus fahrenden Moped, berichtete die Sicherheitsdirektion Burgenland. Sowohl der Mopedlenker, ein 19-jähriger Wiener, als auch seine 15-jährige Beifahrerin aus dem Burgenland wurden bei dem Unfall unbestimmten Grades verletzt. Sie wurden mit der Rettung in das Krankenhaus Eisenstadt gebracht.

Schwangere eingeklemmt

Eine schwangere Frau, eine Mutter und ihr Kind sind Samstagmittag bei einem Crash in Wiener Neustadt schwer verletzt worden. Laut "144 - Notruf NÖ" dürften zwei Pkw im Kreuzungsbereich der drei Bundesstraßen B17, B26 und B54 zusammengestoßen sein. Ein Auto überschlug sich, die schwangere Lenkerin wurde darin eingeklemmt. Rettungswagen und Notarztteam brachten die Verletzten nach der Erstversorgung ins Landesklinikum Wiener Neustadt.