Ein gemeinsames Foto vom letzten Urlaub: Alfred Huszar mit seiner Familie, die nun um sein Leben bangt

© /Privat

Parndorf
12/05/2015

Nach Arbeitsunfall hilft die Gemeinde

Seit Oktober liegt Alfred Huszar im Koma. Die Familie hat nun mit finanziellen Schwierigkeiten zu kämpfen.

von Natascha Marakovits

"Ich mache mir große Sorgen, wie es weitergeht", sagt Grazyna Huszar mit leiser Stimme. Am 22. Oktober hat sich das Leben von ihr und ihrer Familie schlagartig geändert. Ihr Mann Alfred Huszar, Dachdeckermeister aus Parndorf, hatte an diesem Tag einen Arbeitsunfall. Seither liegt er im Koma.

"Mein Mann war an dem Tag noch so gut gelaunt. Kurz zuvor haben wir noch zusammen gelacht. Und dann ist der schreckliche Unfall passiert. Von einem Moment zum anderen ist alles anders", sagt Grazyna Huszar. Alfred Huszar war gerade mit Dacharbeiten beschäftigt. "Plötzlich sind die Eternitplatten gebrochen und er ist acht Meter in die Tiefe gestürzt", erzählt seine Frau. "Zum Glück ist er mit dem Kopf auf einen Plastikkasten gefallen, sodass er keine Schädelverletzungen hat." Doch die inneren Verletzungen seien so stark, dass der 54-Jährige seither im Koma liegt. "Elf Mal wurde er schon operiert. Ich weiß an keinem Tag, wie es weitergeht."

Jeden Tag sei sie im Krankenhaus bei ihrem Mann. Danach kümmert sie sich um die beiden Kinder Markus (16) und Jessica (9). "Zum Glück bekommen wir viel Unterstützung: von meiner Chefin und den Arbeitskolleginnen, den Nachbarn, Freunden und der Gemeinde. Dafür möchte ich mich bei allen vielmals bedanken. Ohne sie würden wir das nicht schaffen."

Spendenaktion

Der schwere Schicksalsschlag brachte der Familie nicht nur emotionales Leid, sondern auch große finanzielle Sorgen. "Ich habe nur einen Teilzeitjob. Aufgrund der großen psychischen Belastung bin ich zur Zeit in Krankenstand", sagt Grazyna Huszar. Ihr Mann führte einen Einmannbetrieb, weswegen die Familie nun vor dem Nichts stehe.

Um die Familie finanziell zu unterstützen, hat die SPÖ-Parndorf gemeinsam mit der Bezirks-SPÖ nun eine Spendenaktion initiiert. "Es war Zufall, dass wir auf das Schicksal der Familie Huszar aufmerksam geworden sind", sagt SPÖ-Bezirksgeschäftsführer Fritz Radlspäck. SPÖ-Vizebürgermeister Norbert Samwald ergänzt: "Wir haben sofort gemeinsam über das Sozialreferat des Landes Burgenland einen Antrag auf Aushilfe in besonderen Lebenslagen gestellt, damit die Familie eine Überbrückungshilfe bekommt." Außerdem wurde ein Spendenkonto eingerichtet.

Wer die Familie unterstützen möchte: BAWAG PSK, IBAN: AT29 14000 38210 031 771, Verwendungszweck: Spende Fam. Huszar

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.