Chronik | Burgenland
02.04.2012

Krensdorf: Ein Zentrum für die Gesundheit

In Kooperation mit Uniqua und Raiffeisen machte sich die Sportunion für ein Gesundheitskompetenzzentrum stark.

Aus einer Idee wurde nun Wirklichkeit", freut sich Karin Ofner, Präsidentin der Sportunion. Vor etwa einem Jahr wurde mit Uniqua-Landesdirektor Herbert Vostriz vereinbart, ein gemeinsames Gesundheitskompetenzzentrum aufzubauen. Gesagt, getan. Das Kompetenzzentrum hat ab sofort seine Pforten in Krensdorf , Bezirk Mattersburg, geöffnet. Denn mit Sportmediziner und ÖFB-Teamarzt Richard Eggenhofer habe man einen Mediziner gefunden, der seine Ordination für das Projekt zur Verfügung stellt.

Mit im Boot ist auch die Raiffeisen Landesbank mit Generaldirektor Julius Marhold, der durch das Projekt "einen Beitrag zum Gesundheitsbewusstsein der Mitarbeiter leisten möchte."

Ofner, der die Ausrichtung auf den Gesundheitssport auch in der Verbandsarbeit ein Anliegen ist, freut sich besonders über die vielfältigen Möglichkeiten für Vereine im neuen Kompetenzzentrum: "Sportunion-Vereine erhalten aufgrund unserer Kooperationsvereinbarung besondere Konditionen, aber natürlich ist die Einrichtung für alle Interessierten offen."

Das Angebot in Eggenhofers Zentrum ist breit gefächert: "Wir bieten alles von einer sportmedizinischen Eignungsuntersuchung bis zur erweiterten Untersuchung mit EKG, Laufband- und Fahrradergometrie, Laktattest und Trainingsplan, Analyse der Laborwerte sowie weitere Leistungen bis zur traumatologischen und orthopädischen Untersuchung an." Erweitert wurde das Angebot noch durch die von der Uniqua im Rahmen des VitalCheck zur Verfügung gestellten Geräte.

Weil Uniqua besonderen Wert auf die Gesundheit ihrer Versicherten lege, so Vostriz, wurde auch ein VitalClub initiiert. Clubmitglieder können die Leistungen eines Vitalcoaches oder eben auch den Vitalcheck bei Dr. Eggenhofer absolvieren.

Auch Generaldirektor Marhold ist begeistert von der Kooperation, die für alle Mitarbeiter von Raiffeisen im Burgenland dieselben Konditionen in der Praxis von Eggenhofer beinhaltet wie für Union-Mitglieder und Mitgliedsvereine. "Nur gesunde Mitarbeiter sind auf Dauer auch leistungsfähig", sagt Marhold.

Nach der Realisierung dieses Projektes hat sich die Sportunion bereits neue Ziele gesteckt: Geplant sei, so Ofner, die Landesgeschäftsstelle in Eisenstadt "so umzubauen und zu renovieren, dass später ein weiteres Gesundheitskompetenzzentrum eröffnet werden kann." Das Projekt befinde sich derzeit in der Planungsphase.