© APA/Barbara Gindl

Ermittlungen
01/06/2019

Hirschenstein: Frühere Lungenheilanstalt als Tatort

Unbekannte stahlen 80 Meter Kupferkabel, dann ging der Strom aus. Die Polizei ermittelt.

von Johannes Weichhart

Unbekannte Täter haben in der Nacht auf Sonntag in der früheren Lungenheilstätte am Hirschenstein (Bezirk Oberwart) etwa 80 Meter Kupferkabel gestohlen. Die Diebe drangen in das leer stehende Gebäude ein, brachen eine Tür zu den Kellerräumen auf und schalteten den Strom ab. Im Anschluss nahmen sie die Kabel mit, berichtete die Polizei. Der Schaden liegt im oberen dreistelligen Eurobereich.

Aufmerksam wurden Elektriker auf den Diebstahl, weil ein in Rechnitz wohnender 53-Jähriger gegen Sonntagmittag angab, keinen Strom zu haben. Sein Haus wird als einziges von der ehemaligen Lungenheilstätte aus mit Elektrizität versorgt, sagte Polizeisprecherin Marion Bieler. Eine Fahndung nach den unbekannten Tätern wurde eingeleitet.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.