Handel zufrieden mit Weihnachtsge­schäft

THEMENBILD-PAKET: ADVENT/WEIHNACHTEN/BRAUCHTUM  -
Foto: APA/BARBARA GINDL Kurzentschlossene stürmten Geschäfte und Einkaufszentrum im Burgenland.

Die Wirtschaftskammer geht davon aus, dass ein Plus von ein bis zwei Prozent erreicht werden kann.

Viel Geduld brauchten „last minute“ Shopper am Samstag in Eisenstadt. Freie Parkplätze in der Innenstadt waren rar gesät, vor Einkaufszentren mussten Autofahrer so manche Runde drehen bevor sie sich ins Einkaufsvergnügen stürzen konnten.

„Sehr, sehr, sehr zufrieden“ mit dem Weihnachtsgeschäft ist Unternehmer Norbert Lattner von der Eisenstädter Buchhandlung Nentwich. Die Kundenfrequenz sei am letzten Einkaufssamstag „definitiv höher“ als an den vorherigen. Lattner führt diesen Umstand aber auch auf seine Branche – Buch, Papier und Medien – zurück. „Wenn alle Geschenke besorgt sind und noch Geld übrig bleibt, werden noch Bücher oder Filme dazugekauft“, sagt Lattner. Der Renner bei den Geschenken sei heuer das Buch – egal ob Kochbücher, Biografie oder Romane – „heuer wird extrem viel gelesen“, freut sich der Unternehmer.

Auch keinen Grund sich zu beklagen hat Alexandra Wiesender, Centermanagerin des Einkaufszentrum Oberwart (EO). Das EO verzeichnete während der gesamten letzten Einkaufswoche eine hohe Kundenfrequenz, „die Zahl ist höher als im Vorjahr“, sagt Wieseneder. Vor allem Gutscheine seien bei Kurzentschlossenen sehr beliebt. Harald Zink, Handels-Spartenobmann der Wirtschaftskammer zeigt sich optimistisch: „ Wir gehen davon aus, dass wir das Vorjahresergebnis erreichen und ein Plus von ein bis zwei Prozent aufweisen können.“ Die Gewinner des Weihnachtsgeschäfts seien der Schuhhandel mit einem Plus von sieben Prozent, der Sportartikelhandel, der um drei Prozent zulegen konnte sowie Parfümerien, Drogerien und der Lebensmittelhandel.

(Kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?