Chronik | Burgenland
05.12.2011

Halbturn: Weiße Pferde in barockem Flair

Der österreichische Lipizzaner Zuchtverband lässt kommenden Sonntag die edlen Rösser im Garten des Prachtbaus einreiten.

Um das Ballett der weißen Pferde bewundern zu können, bedarf es für gewöhnlich eines Besuchs in der Spanischen Hofreitschule in Wien, beispielsweise im Gestüt Piper oder am Heldenberg in Niederösterreich, wo die Lipizzaner erst kürzlich vor Publikum tanzten.

Am 21. August wird ein burgenländischer Boden zum Tanzparkett für die edlen Rösser. "Lipizzaner & Friends" - gemeint sind anverwandte barocke Pferderassen - treten im Gartenparterre von Schloss Halbturn auf. Zu Gast ist mit einer spektakulären Pferdeshow der österreichische Lipizzaner Zuchtverband. Und damit trifft die älteste Zuchtpferderasse Europas - seit mehr als 400 Jahren werden die Pferde gezüchtet - auf eine Kulisse, die 2011 auf eine 300-jährige Geschichte zurückblicken kann. Die anlässlich des Jubiläums konzipierte Ausstellung können Besucher der animalischen Vorführung kommenden Sonntag übrigens in einem Ticket bündeln.

Den Blick auf die anmutigen Tiere gerichtet, erlebt man etwa "Das letzte Einhorn", einen Kutschen Pas-de-deux, Zirkuslektionen mit niederländischen Friesenhengsten oder eine barocke Lipizzaner Quadrille. Nach einer Pause stehen die Programmpunkte unter vielversprechenden Titeln wie "Lucifer", "Walle walle Wasser" oder "Pegasus". Klar, dass da auch Baronin Marietheres Waldbott den großen Auftritt pflegt. Die Hausherrin von Schloss Halbturn wird mit einem Lipizzanergespann erscheinen und sich von ihren Gästen in einem Gespann mit Kladrubern, einer tschechischen Pferderasse, verabschieden.

Info

Lipizzaner & Friends: So., 21. August, 14 Uhr, Schloss Halbturn, Gartenparterre; 7 € (ab 16 J.), Kombiticket: 12 € (Show & Ausstellung); Karten: an der TK; Ausstellung: 8 €, erm. 6 €, Schüler bis 18 Jahre 5 €; www.schlosshalbturn.com