Generalvikar Lang nimmt den Hut

Überraschung. Bischof Ägidius Zsifkovics muss sich einen neuen Generalvikar suchen.

Der bisherige Generalvikar Georg Lang hat nach rund zwei Jahren im Amt mit Jahresende seine Funktion zurückgelegt, teilte die Diözese Eisenstadt am Mittwoch mit. Lang wurde demnach auf seine Bitte hin auch seiner Aufgaben als Herausgeber der Kirchenzeitung „martinus“ sowie als Leiter des St. Martins-Verlages entbunden. Seinen Amtsverzicht habe Lang damit begründet, dass die administrative Erledigung der Alltagsgeschäfte nicht immer seinen persönlichen Vorstellungen entsprochen hätte. Zudem wolle er sich wieder ganz der Seelsorge widmen. Lang bleibt Pfarrer der Passionsspielgemeinde St. Margarethen.

Diözesanbischof Ägidius Zsifkovics nahm die Entscheidung „mit großem Bedauern zur Kenntnis“. Wie aus kirchlichen Kreisen zu erfahren war, kam der Rückzug Langs überraschend, über mögliche Ursachen wird wild spekuliert. Ebenfalls auf eigenen Wunsch endet die Funktion von Petar Ivandic als Moderator der Diözesankurie.Wann der Bischof eine neue „Nummer 2“ der Diözese ernennt, ist noch unklar. Vorerst nehmen die Bischofsvikare Laszlo Pal und Pater Stefan Vukits sowie Pastoralamtsleiter Michael Wüger die Agenden interimistisch wahr.

( Kurier ) Erstellt am 02.01.2013