Für zwei Euro mit dem Bus zur Party und nach Hause

discobus
Foto: ROLAND PITTNER /Roland Pittner Der Discobus ist im Norden des Landes schon lange etabliert, rund 60.000 Jugendliche nutzten das Angebot. Im Bezirk Jennersdorf wurden rund  tausend Fahrgäste gezählt.

Rund 1000 Jugendliche nutzten seit dem Start des Busses im Bezirk Jennersdorf das Angebot.

118 Gemeinden beteiligen sich am Verein Discobus. Im Jahr 2012 wurden rund 61.000 Jugendliche in den Bussen des Vereins transportiert. Als letzter Bezirk stieß Jennersdorf mit sechs Gemeinden zu dem Verein hinzu.

Mit dem Start des Linienbetriebes im Bezirk Jennersdorf sei es gelungen, das Discobus-Netz auf alle sieben Bezirke auszuweiten. Dabei nutzten auf der Strecke im Bezirk Jennersdorf in den vergangenen sechs Monaten rund 1000 Jugendliche dieses neue Angebot. „Diese hohe Nutzerzahl hat alle Erwartungen übertroffen – Das entspricht einer Auslastung von mehr als 60 Prozent. Unsere Partnergemeinden haben Rückgrat bewiesen und für die Verkehrssicherheit junger Menschen eine Vorreiterrolle übernommen“, sagt Discobus-Obmann Christian  Illedits.

Der Fahrpreis von zwei Euro für Hin- und Retourfahrt zeigte Wirkung. Der Verein habe heuer, im 16. Jahr nach der Gründung, die Position als Freizeitpartner Nummer eins für Burgenlands Jugend weiter ausgebaut.  Auf diesem Fundament soll heuer weiter aufgebaut werden. Auch eine weitere Verdichtung des Discobus-Netzes im Bezirk Jennersdorf ist für das Jahr 2013 geplant. Daher wird der Verein aktiv um mehr Partnergemeinden werben.

Aufbauend auf dem Linienverkehr soll bereits im Sommer eine Eventschiene entstehen. „Es gibt zahlreiche Freiluftveranstaltungen, wie beispielsweise das Lagerfeuer in Burgauberg, das ein Fixtermin für viele Jugendliche  ist“, sagt Illedits. 

(KURIER) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?