Wenn Heizen kaum mehr bezahlt werden kann

Symbolbild.

© APA - Austria Presse Agentur

Chronik Burgenland
10/24/2021

Eisenstadt will 200 Euro Heizkostenzuschuss zahlen

Die Stadt will Bewohnern mit geringem Einkommen unter die Arme greifen. Der Beschluss wird im Gemeinderat gefasst.

von Claudia Koglbauer-Schöll

In der burgenländischen Landeshauptstadt wird in der kommenden Gemeinderatssitzung der Heizkostenzuschuss für die Heizperiode 2021/22 beschlossen. Diese Maßnahme kommt ausschließlich Menschen mit geringem Einkommen zugute.

"Wir wollen den Menschen die Ängste und Sorgen nehmen, dass sie sich ihre Heizung nicht mehr leisten können. Es darf nicht sein, dass auch nur eine Eisenstädterin oder ein Eisenstädter im Winter frieren muss, weil er oder sie sich ihre Heizkosten nicht mehr leisten kann – also gewähren wir zusätzlich zu den 165 Euro vom Land den Eisenstädtern erneut einen Heizkostenzuschuss von 200 Euro", so Bürgermeister Thomas Steiner (ÖVP).

Wer Anspruch hat

Anspruch auf einen Heizkostenzuschuss von der Stadt haben Menschen, deren Hauptwohnsitz Eisenstadt ist und deren Familieneinkommen den ASVG-Ausgleichszulagenrichtsatz nicht überschreitet oder die Anspruch auf Mindestsicherung haben.

202 Anträge waren im Vorjahr eingelangt, davon wurden 172 positiv beantwortet. Insgesamt wurden laut Stadtgemeinde 34.400 Euro ausbezahlt. Anträge können heuer noch bis zum 31. Dezember gestellt werden.

Die Formulare liegen in der Bürgerservicestelle auf.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.